Geschichte der Firma „ROTH CAMEO“

Kurzer Überblick über die Geschichte der Firma 
„ROTH CAMEO“
 
Die heutige Firma Roth Cameo kann auf eine lange Traditionskette von Edelstein bearbeitenden Berufen zurückblicken. Schon der Ururgroßvater Philipp Roth war im 18. Jahrhundert als Achatschleifer in Idar tätig. Der Urgroßvater Jakob Roth übte im 18. Jahrhundert den Beruf eines Goldschmieds aus; sein Sohn August Roth setzte zwischen 1868 und 1910 diese Kunsthandwerker-Tradition fort, und der Vater Walter Roth war von 1907 bis 1957 ein hoch geschätzter Diamantschleifer. Dieter und Andreas Roth sind beide Edelsteingraveur-Meister geworden und haben sich erfolgreich auf die Anfertigung von Großkameen, Unikatgravuren, Portraitgravierungen und außergewöhnlichen Edelstein-Objekten spezialisiert.
Dieter Roth war über 30 Jahre im Gesellen- und Meisterprüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer sowie in der Handwerkskammer in Idar-Oberstein tätig. Andreas Roth wurde gar mit seinem Gesellenstück Landessieger in Rheinland-Pfalz und später Bundessieger. Beiden gelang der Sprung vom Kunsthandwerker zum anerkannten Künstler. 
Idar-Oberstein ist die Stadt, in welcher der weltweit bekannte Edelsteingraveurmeister Richard Hahn lebte und arbeitete. Dieter Roth war ein Schüler dieses Meisters und hat über 15 Jahre in dessen Betrieb gearbeitet. Dieser Tradition, die man über Hahn hinaus bis zu August Rudolf Wild zurück führen kann, fühlt sich auch Andreas Roth verpflichtet und möchte sie im Sinne seiner Vorfahren erfolgreich fortsetzen.